Verhaftet im Populismus

Die Regierung Kurz entdeckt das Strafrecht und richtet sich nach Postings. Ein Blick in die Kriminalstatistik wäre sinnvoller


FLORIAN KLENK
POLITIK | aus FALTER 07/18 vom 13.02.2018

Foto: Heribert Corn

Was Opfer von Sexualstraftätern wirklich brauchen? Die Opferanwältin Eva Plaz erzählt diese Geschichte: Ein Mädchen, fünf Jahre alt, war als Zeugin geladen. Von Psychologen betreut saß die Kleine da, auf einmal streikte das Mikrofon. Es kamen wildfremde Techniker in den Saal, die Aufmerksamkeitsspanne des Opfers war dahin. Und damit auch die wichtige Aussage.

Was Opfer wirklich brauchen? Eva Plaz, die das Mädchen betreute, sagt etwas sehr Banales: „Zum Beispiel bessere Technik bei Gericht, verdammt.“ Immer wieder streiken Mikrofone und Kameras.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige