Die 5 besten Public Viewing Plätze in Wien

Text: David Schwarzenbacher
zuletzt aktualisiert am 10.04.2018

Wuk

Währinger Straße 59, 1090 Wien www.wuk.at
Der Hipster unter den Public-Viewing-Adressen: Das FM4-WM-Quartier im WUK hat schon Tradition und über die Jahre nichts an Coolness verloren. Im schattigen Backsteininnenhof bleibt es auch bei sommerlichen Temperaturen halbwegs kühl und weil ein Teil der Location überdacht ist, besteht auch keine Gefahr, dass man bei einem spannenden Match plötzlich vor dem Regen flüchten muss. Ein Highlight war in der Vergangenheit auch die Panini-Pickerl-Tauschbörse.

Wolfgang Thaler

Augartenbrücke 1, 1010 Wien flex.at
Ebenfalls schon ein -„Dinosaurier“ unter den Public--Viewing-Adressen ist das Flex-Café am Donaukanal. Direkt am Wasser, vor einer riesigen Leinwand, mit einem kühlen Flaschenbier in der Hand, lässt sich so ein lauer Fußballsommerabend eben sehr gut aushalten. Und wenn ein Match einmal nicht hält, was es verspricht, bietet das Musikprogramm im Szene-Club willkommene Abwechslung.

Flex

Lerchenfelder Straße 45, 1070 Wien
täglich 16–1 www.shebeen.at
Irish Pubs und Fußball, das gehört zusammen wie einst Herbert Prohaska und seine Schneckerl, und die Frage nach dem besten Pub ist unter Fußballfans sowieso eine Glaubensfrage. Jedenfalls zu den fixen Größen zählt das Shebeen, wo man das ganze Jahr über entspannt Fußball unterschiedlichster Qualitätsklassen schauen kann. Außerdem gibt es hier den Burger mit dem unter Umständen besten Größe-zu-Preis-Verhältnis der Stadt.

Shebeen

U-Bahn Bogen (Gürtel) 29–32, 1080 Wien
täglich ab 18 www.chelsea.co.at
Die Location der Wahl für die echten Experten, für die verkannten Teamchefs, für all jene, denen es „um den Sport geht“ und nicht um das „Drumherum“. Denn im Chelsea wird nicht nur viel Fußball geschaut, sondern – noch viel wichtiger – vor allem auch viel über Fußball geredet. Außerdem gilt hier mehr denn je: Nach dem Match ist vor der Party. Denn dass man im Chelsea gut feiern kann, ist ja nun wirklich kein Geheimnis.

Arnold Pöschl

Spitalgasse 2, 1090 Wien
Von den beiden „großen“ Public-Viewing-Adressen die angenehmere, weil das Gedränge nicht ganz so groß ist wie beim Rathaus. Da im Hof 1 des alten AKH gleich mehrere Lokale Fernseher und Leinwände aufstellen, verteilt sich die Menge einfach besser. Wer einen Platz vor der großen Leinwand bei der Stieglambulanz ergattern will, sollte trotzdem zumindest eine halbe Stunde vor Spielbeginn da sein.

Bwag/Commons

Alle Adressen auf einen Blick

ZU DEN TIPPS DER LETZTEN AUSGABEN:

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!