Die 5 besten Neueröffnungen in Wien

Text: Florian Holzer
zuletzt aktualisiert am 10.04.2018
Windmühlgasse 32, 1060 Wien
Di–Do 18–24, Fr, Sa 18–2 www.luster.bar
Der Luster ist die lässigste der zahllosen neuen Cocktailbars der vergangenen Monate. Hintergrund: Die Leute vom Szenelokal „Zweitbester“ wissen einfach, wie man gute Lokale macht, das Styling mit dem riesigen, hängenden Flaschenregal ist top, Cocktails und Bar-Food geben richtig Gas. Sehr gut besucht!

Heribert Corn

Landstraßer Hauptstraße 14–16, 1030 Wien
Mo–Sa, Fei 11–22 www.miavia.com Diese Adresse ist dauerhaft geschlossen
Gesund muss definitiv nicht fad sein. Das beweist Ernährungssoziologin Michaela Russmann im Restaurant des neuen Beauty- und Health-Centers ziemlich eindrucksvoll. So ziemlich jeder Ernährungstrend der vergangenen Jahre kommt vor, alles ist bio und regional, Schwein und Rind gibt’s nicht.

Heribert Corn

Annagasse 3a, 1010 Wien
täglich 12–18.30 www.ferrari-gelato.at
Warum was anderes, wenn man schon das beste Eisgeschäft des Landes hat? Weil immer Eis auch fad ist, sagt Pietro Viscovich. Und deshalb startete er eine Gasse neben dem Eissalon eine „Pasticceria“, in der man genauso unglaublich herrliche Süßigkeiten bekommt wie in seiner Heimat Triest. Espresso natürlich auch.

Heribert Corn

Große Neugasse 31, 1040 Wien
Mo–Fr 17–23 www.alma-gastrotheque.at
Nein, es gibt hier keinen Eckerlkäse. Dafür aber erstklassige und auch ein bisschen unkonventionelle Weine in angenehmer Bistro-Café-Atmosphäre, offenes Bier aus Frastanz in Vorarlberg und ein paar mit prächtigem und köstlichem Bio-Zeugs belegte Brote, die von nun an ohne Weiteres im Wiener Belegtes-Brot-Ranking vorne mitspielen.

Ingo Pertramer

Mollardgasse 76, 1060 Wien
Mo 19–23, Di–Fr 12–15 und 19–23 (Fei geschlossen) www.aend.at
Ungewöhnliche Gegend, ungewöhnlicher Style. Fabian Günzel ist nicht nur der coolste unter Wiens Gourmet-Köchen (Tattoos, Model-Style), er eröffnete sein brandneues Restaurant auch noch in einer abgerockten Pizzeria hinter der Berufsschule in der Mollardgasse. Aber das, was er hier kocht, ist Weltklasse: radikal, puristisch, minimalistisch, super.

AEND

Alle Adressen auf einen Blick

ZU DEN TIPPS DER LETZTEN AUSGABEN:

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!