Die 5 besten Aussichtswarten in Wien

"Schau mal, dort!": Emilia Garbsch
zuletzt aktualisiert am 16.06.2020
Jubiläumswarte, 1160 Wien
183 Stufen sind es bis zur Plattform der ungewöhnlichen Jubiläumswarte aus Stahl und Beton. Oben angekommen, belohnt einen ein wunderschöner Panoramablick. Zur Anfahrt am besten den Bus 46A oder 46B bis nach „Feuerwache am Steinhof“ oder „Savoyenstraße“ nehmen. Dann ca. zwanzig Minuten bis zur Warte spazieren.

Wikimedia commons (Doris Antony)

Habsburgwarte,Hermannskogel, 1190 Wien
Die Habsburgwarte, im Stil eines mittelalterlichen Wehrturms, wurde bereits 1889 eröffnet und steht seit 1972 unter Denkmalschutz. Wer einen längeren Ausflug machen möchte, kann von Sievering aus am Stadtwanderweg 2 ca. zehn Kilometer zur Warte wandern. Vom Parkplatz des Wirtshauses „Grüaß Di a Gott Wirt“ braucht man nur 30 Minuten.

Wikimedia commons (Gerwin Sturm)

Stefaniewarte am Kahlenberg, 1190 Wien
Die Stefaniewarte wurde von Kronprinzessin Stefanie gestiftet und 1887 eröffnet. Der Rundblick über die Stadt, den Wienerwald, das Donautal bis hin nach Klosterneuburg ist grandios. An klaren Tagen sieht man sogar bis zum Schneeberg. Von der Endstation „Kahlenberg“ der Linie 38A sind es nur wenige Minuten zur Warte.

Wikimedia commons (Doronenko)

Hubertuswarte, 1130 Wien
Während des Ersten Weltkriegs stand am höchsten Punkt des Lainzer Tierparks ein militärischer Beobachtungsturm. Nach dessen Verfall wurde dort die Hubertuswarte gebaut. Bei guter Fernsicht sieht man bis zum Ötscher. Besonders schön: Vom Gütenbachtor losgehen, beim Gasthaus Hirschgstemm pausieren und dann weiter zur Warte wandern.

Wikimedia commons (Thomas Ledl)

Türkenschanzpark mitten im Park, 1180 Wien
Von dieser Warte aus sieht man den Türkenschanzpark im Cottageviertel einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel. Dieses Erlebnis muss man allerdings gut planen – die Warte ist nur an einem Wochenende pro Monat zugänglich. Benannt wurde sie nach der Fürstin Pauline Metternich, die einst sehr viele Pflanzen für den Park spendete.

Wikimedia commons (Bwag)

Alle Adressen auf einen Blick

ZU DEN TIPPS DER LETZTEN AUSGABEN:

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!