Die 5 besten Hundezonen in Wien

Rudelführerin: Franziska Hinterberger
zuletzt aktualisiert am 16.06.2020
Auer-Welsbach-Park, 1150 Wien
Schnell zu erreichen, da beinahe inmitten der Stadt und in der Nähe Schönbrunns, ist der Auer-Welsbach-Park. Direkt in der Parkanlage befindet sich eine nicht eingezäunte Hundewiese, die sowohl genug Auslauf als auch einen Wasserspender für die durstigen Vierbeiner bietet.

Gugerell

Bahndammweg 10B, 1210 Wien
Ein großer, naturbelassener Strand, Zugang zum Badeteich und kleine Hindernisse bilden eine richtige Erlebniswelt für Vierbeiner in der Hundezone Angelibad. Gerade an heißen Sommertagen bietet die Alte Donau und der Schatten großer Bäume eine Abkühlung für die Menschen und ihre Begleiter.

Laura Traintinger

Erholungsgebiet Wienerberg-Ost, 1100 Wien
Im Wiener Erholungsgebiet im 10. Bezirk herrscht Leinenpflicht. Ausnahme: Zwei eingezäunte Hundezonen, in denen Hunde frei und ohne Leine laufen können. Zwischen Schilf und hohen Gräsern liegen zwei Teiche, die an warmen Sommertagen eine willkommene Abkühlung bieten.

Gs1100 (Wikipedia)

Karl-Bekerty-Strasse, 1140 Wien
Die Reise wert ist der Weg in den 14., zur Spitalwiese, einem echten Geheimtipp. Wald, weite Wiesen und ein kleiner Bach bieten eine Ruhezone für Zwei- und Vierbeiner. Hin und wieder frequentieren ihn Radfahrer – dennoch ist man ziemlich alleine an einem Ort, der einen vergessen lässt, dass man eigentlich noch in der Stadt ist.

Franziska Hinterberger

Riesenradplatz 2, 1020 Wien
Der Prater ist zwar kein Geheimtipp, darf aber auf einer Liste für Hundezonen als die größte Freilaufzone Wiens dennoch nicht fehlen. Im Prater können Hunde weite Strecken auch ohne Leine zurücklegen, durchs Unterholz schnüffeln oder auf umgefallene Baumstämme klettern.

WienTourismus (Paul Bauer)

Alle Adressen auf einen Blick

ZU DEN TIPPS DER LETZTEN AUSGABEN:

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!