4 Tipps für Schöpfungsexzesse in Wien

Tipps: Resa Lut, Recherche: Julia Allinger
zuletzt aktualisiert am 31.05.2022

Nichtstun ist ihre Sache nicht, Kunst hingegen umso mehr, und das schon, seit sie Teenager war. Dass Teresia König aka Resa Lut eine exzessive Schwerstarbeiterin ist, offenbart nicht zuletzt die Auswahl ihrer besten vier in Wien: zwei – Sandkasten Syndikat und Subsatellit – sind ihre Arbeitsplätze und obwohl sich die anderen beiden – Reisebüro und Badewanne – in der Chill-out-Zone befinden, ist davon auszugehen, dass Resa Lut auch dort im Geiste schöpft.

Weitere Tipps, um die exzessive Seite der Stadt zu entdecken, finden Sie im neuen Best of Vienna.

Jörgerstraße 56-58, 1170 Wien www.sandkastensyndikat.org
Das „Transformatorium für interdisziplinäre Künste“ ist Raum für künstlerischen Austausch und zeitgenössische Kunst und Kultur. Neben diversen Ausstellungen und Events finden auch Workshops statt.

„Hier befindet sich mein offizieller Arbeitsplatz“, erklärt Teresia König aka Resa Lut ihren Geheimtipp. „Das ist der Ort, an dem ich Tage und Nächte an meinen visuellen Kompositionen arbeite.“

Milena Nowak

Gaullachergasse 53, 1160 Wien www.subsatellit.org
Im Atelier und Künstler*innen-kollektiv Subsatellit können sich Kunstschaffende in der vielseitig ausgestatteten Werkstatt ganz nach ihren Vorstellungen kreativ verwirklichen.

„Im Subsatellit – meiner Werkstatt in Ottakring – baue ich meine Objekte“, erzählt die Wiener Lichtkünstlerin Resa Lut. „Oder ich repariere dort kaputte Dinge zur Entspannung.“

Cinja Langauer

Jede*r kennt es: Hat man mal wieder kräftig über die Stränge geschlagen, ist es nirgendwo schöner als zu Hause.

Es gibt nur eines, was sich in solchen Momenten besser anfühlt als die verschlossene Wohnungstür: „Das Beste nach jedem Exzess: in meine Badewanne und endlich schlafen :)“, weiß auch Künstlerin Resa Lut.

Senad Palic/Unsplash

Argentinierstraße 67, 1040 Wien reisebuero.events
Das Reisebüro entstand 2014 als Kooperation von „Silent Cooking“-TV-Koch Patrick Müller und Anna Schwab und fungiert als „Private Dining“-Location und Organisationsstätte für Reisen und Events im In- und Ausland.

Resa Lut erklärt das Reisebüro folgendermaßen: „Es ist eine Thinktank-Basis für exzessives Konzipieren und feinste kulinarische Ergüsse. Da kommt bald etwas Großes auf Wien zu.“ Denn: Das Reisebüro hat es sich zum Ziel gesetzt, das Unmögliche möglich zu machen und das beste Restaurant der Welt zu schaffen.

Patrick Müller/Reisebuero 67

Alle Adressen auf einen Blick

ZU DEN TIPPS DER LETZTEN AUSGABEN:

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 25 Wochen FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!