Die 4 besten Tipps für queeren Sport in Wien

Tipps: Birgit Wittstock
zuletzt aktualisiert am 14.10.2022
Im ältesten und erfolgreichsten Roller-Derby-Team des Landes wird Haltung generell und die LGTBQ+-freundliche im Besonderen ganz großgeschrieben; selbstverständlich sind bei dem feministischen Vollkontaktsport auf Rollschuhen auch Trans-Personen willkommen. Bei den Spielen schwingt Cheerleadermannschaft Fearleaders Vienna den Skater*innen die Pompons.

Renate Schwarzmüller

Der FrauenTanzClub Resis.danse wurde in den 1980ern gegründet. Seither werden hier gleichgeschlechtliche Paare unterrichtet, um eine heiße Sohle in Standardtänzen aufs Parkett zu legen. Außerdem bietet der Verein Tanzworkshops, unter anderem für Gehörlose und Rollstuhltanzen.

Resis.danse

Wiens ältester und größter Volleyballverein für Lesben und Freund*innen wurde 1990 als „Marantana“ gegründet und 2009 umbenannt. Aktuell treffen sich rund 30 Spieler*innen zwischen 20 und 60 je einmal in der Woche, um Hallenvolleyball (mittwochs) und Beachvolleyball (montags) zu spielen.

Barbara Amschl

Österreichs einziger LGBTIQ+-Schwimmverein für Erwachsene im Schwimmsport springt mehrmals die Woche ins Becken, nimmt an internationalen Wettkämpfen teil und ist Mitveranstalter von Vienna Valentine (Viva), einer drei-tägigen Sportparty für Queers und ihre Freund*innen. Nach zweijähriger Corona-Pause soll Viva im kommenden Februar übrigens zum neunten Mal steigen.

Wolfgang Zelezny

ZU DEN TIPPS DER LETZTEN AUSGABEN:

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!