Nesterval

Foto: Alexandra Thompson

Foto: Alexandra Thompson

Sie sind die Virtuos*innen des immersiven Theaters, reißen bei ihren Stücken exzessiv die Grenzen zwischen Publikum und Schauspieler*innen nieder und machen Erstere zu Mittäter*innen und Teil der Inszenierung.

In den letzten Jahren hat sich die preisgekrönte queere Wiener Theatertruppe eine große Fanbase erspielt – Tickets sind bei jedem neuen Stück schneller ausverkauft, als man „Nesterval“ buchstabieren kann. So auch beim neuen, „Sex, Drugs and Budd ’n’ Brooks“, das sich, angelehnt an Thomas Manns „Die Buddenbrooks“, um Sexarbeit dreht und derzeit im Prater aufgeführt wird. Wer Glück hat, erwischt eine rare Restkarte. Allen anderen sei beim nächsten Stück zu Schnelligkeit geraten!
BEST OF VIENNA 1/2022 | Crowd

Mehr Tipps aus FALTERs BEST OF VIENNA



12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!