Kurz davor ist es passiert

Eine semidokumentarische Versuchsanordnung zu den Mechanismen und Machtsystemen, die Frauenhandel (in Österreich) definieren und ermöglichen, also über falsche Versprechungen, Täuschungen, Zwänge, Gewalt, Ausbeutung, Nötigung, Drohung, moderne Sklaverei, das Versagen der Gesetzgebung. Reale Geschichten von Betroffenen sind der Ausgangspunkt. Erzählt jedoch werden sie von andern Menschen, die sie nicht selbst erfahren haben, aber durchaus die eine oder andere Rolle in ihnen hätten spielen können. "Salomonowitz' ungewöhnliche 'Inszenierung' macht das Unsichtbare für einmal unübersehbar. Eine andere Subjektposition als die eines wehrlosen Opfers vermag der Film den Betroffenen freilich auch nicht anzubieten" (Joachim Schätz). - Als Vorprogramm (ab 20.30): Sind wir alle Täter? Judith Wieser-Huber im Gespräch mit der Regisseurin Anja Salomonowitz!

Website:
Website:
www.kurzdavor.at

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×