Musiktheater Empfohlen

Agrippina

© Werner Kmetitsch

© Werner Kmetitsch


Knapp drei Stunden mitreißender Musik hat Händel 1709 für ein Opernhaus in Venedig über die abenteuerlichen Intrigen um Agrippina und ihren Sohn Nero komponiert. Im witzigen Libretto, vermutlich vom Finanzier Kardinal Vincenzo Grimani, wird das antike, semihistorische Drama in Richtung einer doppelbödigen Komödie gelenkt. Agrippina (Patricia Bardon) ist mit dem römischen Kaiser Claudio (Mika Kares) verheiratet, der gerade auf einem Kriegszug ist. Als das Gerücht aufkommt, er sei im Kampf gefallen, versucht sie, ihren Sohn Nero (Jake Arditti), der einer früheren Verbindung mit einem anderen Mann entstammt, zum Kaiser zu machen. Es stellt sich aber heraus, dass Claudio von Ottone (Filippo Mineccia), einem seiner Generäle, gerettet worden ist. Claudio hat aus Dankbarkeit Ottone zu seinem Erben ernannt, es gibt nun also zwei Erben. Noch brisanter: Alle drei Herren sind in Poppea (Danielle de Niese) verknallt.

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
Oper von Georg Friedrich Händel. D: Hengelbrock, R: Carsen, B: Davey, S: Bardon, de Niese; Arditti, Mineccia, Kares, Pass, Verney, Seidl; Balthasar Neumann Ensemble
Sonstiges:
Sonstiges:
Von der FALTER-Programmredaktion empfohlen

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×