Pop/Rock / Elektronik

Hurts

© Skalarmusic


Theo Hutchcraft und Adam Anderson kamen Mitte der 1980er zur Welt. Irgendwas muss bei den beiden Männern aus Manchester, die als Hurts gemeinsam Musik machen, damals frühkindlich gröber schief gelaufen sein. Schließlich klingen sie eins zu eins nach dem Synthiepop von damals. Allerdings nicht dem interessanten, sondern dem bombastischen, kitschig-düsterromantischen. Das Debütalbum "Happiness" mochte man 2010 noch für einen halblustigen Scherz im Zeichen stilvoll zelebrierter Retro-Kultur halten, in der Folge zeigte sich aber schnell: Hurts meinen das ernst. Verdammt ernst. Support: Please Madame.

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
(GB)

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×