Klassik / Neue Musik

I Turchini di Antonio Florio

© Javier Hernández


Das Ensemble aus Neapel hieß vormals Cappella della Pietà de' Turchini. In ausgewählten Werken von Neapel und Venedig entstammenden Komponisten begegnen wir Klangbildern entfesselter Natur. Feuer, Flammen, Blitz und Donner toben, das aufgewühlte Meer der Leidenschaften droht seine verzweifelten Schiffer allenthalben zu verschlingen. In einer selten dargebotenen Kantate Nicola Porporas geht es um die Gefühlsausbrüche des von seiner Gattin Venus gehörnten Vulcanus’. Nicola Porpora: Vulcano. Cantata per soprano e archi, Leonardo Vinci: Sinfonia per archi, Se del fiume altera l'onda (Arie aus dem Dramma per musica» "Artaserse"), Soffre talor del vento (Arie aus "Catone in Utica"), Francesco Feo: Prima il vorace fulmine (Arie aus "Andromaca", Libretto: Apostolo Zeno); Antonio Vivaldi: Senti l'aura che leggera (Arie aus "Giustino" RV 717), Concerto D-Dur RV 230 für Violine, Streicher und Basso continuo (L'estro armonico), Son qual per mare ignoto (Arie aus "L'olimpiade" RV 725), Concerto a-moll RV 356 für Violine, Streicher und Basso continuo (L'estro armonico), Agitata da due venti (Arie aus "Griselda" RV 718).

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
Antonio Florio (Leitung), Francesca Lombardi Mazzulli (Sopran)

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×