Klassik / Neue Musik

Nina Proll (Gesang, Lesung), Trio de Salòn

"Lieder eines armen Mädchens"

© N. Dirisamer

© N. Dirisamer


Benannt nach dem Liederzyklus "Lieder eines armen Mädchens" von Friedrich Hollaender, komponiert in den 1920ern für die Berliner Diseuse Blandine Ebinger. Nina Proll schlüpft gesanglich in viele Rollen der unteren Zehntausend, die vertriebene Komponisten auf literarische Texte in Noten gesetzt haben. Ausgewählte Lieder von Friedrich Hollaender, Hanns Eisler und Kurt Weill; arrangiert von Gerrit Wunder Texte aus Friedrich Hollaenders Biographie "Von Kopf bis Fuß".

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
Trio de Salòn: Peter Gillmayr (Violine), Andrej Serkov (Bajan, Akkordeon), Roland Wiesinger (Kontrabass)

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×