Pop/Rock / Elektronik Empfohlen

Zaz

© Yann Orhan


Es gibt Menschen, die fühlen sich insbesondere dann schlecht, wenn sie sich eigentlich gut fühlen, denn dann kann irgendwas nicht stimmen. Die 34-jährige Französin Isabelle Geoffrey verschafft dieser Hermeneutik des Verdachts Nahrung ohne Ende: 2010 wurde Zaz, wie sie sich als Sängerin nennt, mit ihrem gleichnamigen Debüt über Nacht zum Star. Ihre jazzig-vitalen Chansons trugen ihr das Epitheton "die neue Piaf" ein; ihre Lieder liefen nicht nur pausenlos im Radio, sondern auch im Abspann von Scorseses "Hugo Cabret" oder als Soundtrack von Werbespots. Auf ihrem neuen Album "Paris" feiert sie in ausgewählten Chansons die französische Hauptstadt, die Stimmung ist einmal mehr fröhlich bis euphorisch. Menschen, die sich nur gut fühlen, wenn sie schlecht drauf sind, sollten Zaz' bereits zweites Gastspiel im Konzerthaus also auf jeden Fall meiden. Sie würden sich dort sehr schnell gut fühlen und wären also sehr schnell supermies drauf.

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
(F) - Sonderzyklus: The Art of Song No 2
Sonstiges:
Sonstiges:
Von der FALTER-Programmredaktion empfohlen

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×