Jazz / Crossover

Jack Hauser & Sabina Holzer (Performance), Karlheinz Essl (Sound)

Jack Hauser war 1994 Gründungsmitglied der Performancebande Lux Flux. 2003 beginnt die Zusammenarbeit mit Milli Bitterli und ab 2005 zahlreiche gemeinsame Werke mit Sabina Holzer. Weiters gestaltet er performative bildnerische Interventionen und experimentelle Arbeiten mit diversen Materialien, die seit 1999 als „Wohnung Miryam van Doren“ betrieben und betreut werden. Darum geht es auch in dem Performance-Konzert, zu dem Karlheinz Essl den Sound liefert: "Wir befinden uns in einer Quasi-Skulptur aus Raum und Zeit. Treffen dort auf unvorhersehbare Klänge. Folgen dem Auftrag einer imaginären Figur namens Miryam van Doren. Augenblicklich durchdringen sich Fiktives, Tatsächliches, Archiviertes, Geliebtes, Vergangenes und Verbotenes. Eine Experimentalstudie zum Thema Kontrollverlust."

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
GO MATA GO. Expanded Cinema für Augen und Ohren

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×