Klassik / Neue Musik

Voces8 (Vokalensemble)

Ende des 16. Jahrhunderts werden Hiobs bittere Klagen als Teil des Totenoffiziums mehrfach vertont; so gleich zweimal vom Münchner Hofkapellmeister Orlando di Lasso. Die frühere, äußerst selten zu hörende und musikalisch kühne Version entstammt einer exklusiv für Albrecht V. von Bayern angefertigten Handschrift, die heute in der Österreichischen Nationalbibliothek aufbewahrt wird. Orlando di Lasso: Lectiones sacrae novem ex libris Hiob (Erste Fassung: Nr. 1-8, 11), Thomas Tallis: Absterge Domine, John Sheppard: Libera nos I, II, Carlo Gesualdo da Venosa: O vos omnes (Responsorium 5 des Sabbato Sancto), Johannes IV von Portugal: Crux fidelis, Giovanni Pierluigi da Palestrina: Nunc dimittis à 5, Robert White: Christe qui lux est et dies, Heinrich Schütz: Die Himmel erzählen die Ehre Gottes SWV 386, Giovanni Gabrieli: Jubilate Deo. Motette à 8.

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
Barnaby Smith (Countertenor, Leitung)

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×