Jazz / Crossover

Wolfgang Puschnig / schnittpunktvokal / Insingizi

Im zweiten seiner seiner insgesamt vier Konzerte umfassenden Personale rückt Wolfgang Puschnig, einst Gründungsmitglied des Vienna Art Orchestra, die Stimme respektive die Kunst des Gesangs ins Zentrum. Unter dem Titel "Songlines – a vocal world" kombiniert der gebürtige Kärntner (Jg. 1956) zwei Gruppen, deren Gesangsstil sich stark voneinander unterscheidet: Insingizi aus Simbabwe und das Kärntner Männergesangsquartett schnittpunktvokal. "Jede Stimme ist eine Welt für sich", sagt Puschnig. "Mehrere zusammenwirkend eine Galaxie an Klangschattierungen. Ich liebe den Gesang und den A-cappella-Gesang im Besonderen als Urform musikalischen Ausdrucks und harmonischen Zusammenwirkens. Durch das Aufgehen der einzelnen Stimme im gemeinsamen Klang mit anderen entstehen Klangräume, die größer sind als die Summe ihrer Einzelteile." Der Jazztubist Jon Sass und der Akkordeonist Christian Bakanic komplettieren die Besetzung; die weiteren Termine des Konzerthaus-Porträts sind der 27.2. und der 21.5.

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×