Lesung / Literatur

Siebzig Jahre Schweigen in Rechnitz - Siebzig Jahre Kreuzstadel als Wegweiser ins Nirgendwo

(Dine Petrik, Clemens Berger & Doron Rabinovici)

"Am 24. März 1945, knapp vor dem Einmarsch der Roten Armee, kam es im Rahmen eines NS-Gelages, das Gräfin Margit Batthyány in ihrem Schloss ausgerichtet hatte, zu einer kurzen Unterbrechung, um schnell noch ein ,Übel' zu beseitigen: 190 jüdische Zwangsarbeiter, die mit dem Südostwallbau betraut gewesen waren, wurden ermordet und im Umfeld des Kreuzstadels verscharrt. Das Massengrab ist bis heute geheim gehalten und nicht entdeckt." (Dine Petrik) Die Autoren Clemens Berger, Dine Petrik und Doron Rabinovici stellen an diesem Abend dem Schweigen und Verdrängen dieses Massenmords entgegen.

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×