Lesung / Literatur

Alfred Goubran: Das letzte Journal

Wien, Herbst 2008. Nach 41 Jahren begegnet der Schriftsteller Aumeier seiner Jugendliebe Terése wieder und zieht auf ihr Anwesen. In einem Treibhaus, das Terése zu Studienzwecken für Orchi­deen nützt, beginnt er sein Journal zu schreiben. Die Romanpräsentation findet im Rahmen der Ausstellung "Vertriebene und Verbliebene erzählen. Tschechoslowakei 1937 - 1948" statt, da ein wichtiger Teil des Romans vom sogenannten Prager Aufstand 1945 handelt. Alfred Goubran liest. Moderation: Thomas Leitner.

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×