Theater / Show

A-Moll sing i no – Eine alpenländische Rachetragödie

Die Kostüme – blutbeschmiert, aber auch rockledern im Gabalier-Stil – versprechen ebenso ausgeflippten Trash wie der Titel und der Slogan: „Revenge is the sexy man’s justice“. Doch der hier uraufgeführte Text des Regisseurs Klemens Gindl und des Musikers und Lichtdesigners Oliver Mathias Kratochwill nimmt sich erstaunlich ernst. Sprachlich mäandert er zwischen Shakespeare und Wolf Haas, und der regentriefende Plot gehört eher nach Hollywood als auf die Bühne: Ein Volksmusikstar (wie Gabalier eben) und sein Bruder trauern auf ihrer Hütte der verunfallten Schwester nach. Dem Einsatz der drei sehr unterschiedlichen Schauspieler (Florian Graf, Benjamin Vanyek und Verena-Teresa Uyka) verdankt sich aber, dass die unfreiwillige Komik bisweilen zur freiwilligen wird.

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
von Klemens Gindl & Oliver Mathias Kratochwill. Uraufführung. R: Gindl D: Graf, Uyka, Vanyek

Termine

  • Wien

    • Di., 24. Jan. 20:00 Uhr
    • Mi., 25. Jan. 20:00 Uhr
    • Sa., 28. Jan. 20:00 Uhr
    • Mo., 30. Jan. 20:00 Uhr
    • Di., 31. Jan. 20:00 Uhr (Letzte Vorstellung)

Diese Events könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige