Wissenschaft

Étranger et Bourgeois de Paris. Migration im Paris des 15. Jahrhunderts

(Vortrag Markus Mayer)

Migration war ein integraler Bestandteil des spätmittelalterlichen Paris. Die größte Metropole des lateinischen Europas war ein Anziehungspunkt für Menschen aus dem ganzen französischen Königreich und darüber hinaus. Schätzungen gehen davon aus, dass, besonders in Zeiten intensiven Bevölkerungswachstums, mehr als die Hälfte der Einwohner Paris nicht in der Stadt geboren wurden. Wer waren diese Personen? Welche Beweggründe hatten sie in die Stadt zu ziehen und wie wurden sie in der Stadt aufgenommen und integriert? Diese Fragen deuten auf die Vielfalt von Migrationsformen in einer spätmittelalterlichen Metropole hin. Mit Hilfe unterschiedlicher juristischer und individueller Quellen soll diesen Menschen auf die Spur gekommen werden und ein Eindruck von ihrem Leben entstehen.

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×