Lesung / Literatur Empfohlen

Karin Peschka: Autolyse Wien

Als sie beim Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde, war Karin Peschka völlig baff. Dabei sollte die als Wirtstochter in Eferding aufgewachsene und in Wien lebende Autorin sich schon daran gewöhnt haben, dass ihre Texte gut ankommen. Ihre Romane "Watschenmann" (2014) und "FanniPold" (2016) erhielten regelrecht hymnische Kritiken. Ihr aktuelles Buch "Autolyse Wien. Erzählungen vom Ende" handelt von Menschen, die in Wien eine Katastrophe überlebt haben - und nun zwischen Angst und Hoffnung schwanken.

Sonstiges:
Sonstiges:
Von der FALTER-Programmredaktion empfohlen

Anzeige

Zu diesem Event gibt es derzeit leider keine Termine

Anzeige


Anzeige

Anzeige


×