Kabarett Empfohlen

Klaus Eckel: Ich werde das Gefühl nicht los

Foto: Johannes Zinner


Eckel ist nicht nur der Satiriker mit dem höchsten Wort-Output, sondern auch mit einer unglaublich hohen Pointendichte. Scheinbar frei assoziierend, präsentiert er in Wirklichkeit ein tiefsinniges und in jedem Detail durchdachtes Plädoyer für mehr Hirn und Verstand. „Menschen sind unzufrieden mit ihren Körper, aber niemand mit seinem Gehirn. Niemand sagt, da oben will ich zunehmen“, gibt sich Eckel auf seine unverwechselbar naiv wirkende Art kopfschüttelnd. Sein neues Programm verbindet hervorragende Komik mit aufregenden Inhalten. Er gibt den blödelnden Narren und trifft doch punktgenau die Schwachstellen der Gesellschaft.

Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige