Kabarett

Martin Kosch: Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

Foto: Fsc Skydive Graz


Sollten die Zaubertricks nicht funktionieren, so ist es zumindest lustig, meint Martin Kosch. Der Kabarettist macht Comedy Magic. Man könnte es auch umdrehen: Sollten die Pointen nicht aufgehen, so wird zumindest ein bisschen gezaubert. In seinem neuen Programm lässt Kosch nicht nur Leibniz verschwinden - in Form eines Kekses-, sondern erörtert auch die Unterschiede zwischen Mann und Frau, erzählt von einem verheerenden Anruf bei Ikea und spricht von Tinder als „Restplatzbörse“. Innovativ ist das nicht, die meisten Witze sind ziemlich platt. Was man Kosch aber lassen muss, er kann Dialekte höchstkomisch imitieren und ein paar beeindruckende Zaubertricks.

Anzeige

Anzeige


Anzeige

Anzeige