Ausstellung

Von Hexen, Meerwundern und der Apokalypse

Das Kupferstichkabinett zeigt frühe Druckgrafiken von Albrecht Dürer, die vor mehr als 500 Jahren in die Druckerpresse kamen. Bauernaufstände, die Pest und religiöse Spaltung prägten die Epoche des deutschen Meisters. In seinem Bildzyklus „Die Apokalypse“ stellte er den Kampf zwischen Gutem und Bösen, Licht und Finsternis dar, wie er im Johannes-Evangelium vorhergesagt wird. Tod und Teufel hielten dabei auch Einzug in das Blatt „Vier nackte Frauen“, die auch als Hexen interpretiert wurden.

Anzeige

  • Termine Wien
  • Gemäldegalerie im Theatermuseum
    Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien
    • Mo., 21. Jan. 10:00-18:00 Uhr
    • Mi., 23. Jan. 10:00-18:00 Uhr
    • Do., 24. Jan. 10:00-18:00 Uhr
    • Fr., 25. Jan. 10:00-18:00 Uhr
    • Sa., 26. Jan. 10:00-18:00 Uhr

Anzeige


Anzeige

Anzeige