Neue Musik Empfohlen

Symposion. Ein Rausch in acht Abteilungen

SYMPOSION – die legendäre netzzeit-Produktion mit dem Klangforum Wien, kehrt Ende Jänner und Februar für eine kurze Serie von vier Vorstellungen an den Ort ihrer Uraufführung (21. September 2001) in die Halle E des Museumsquartiers in Wien zurück. Acht Konzerte, genossen auf Futons und Pölstern, und ein sechsgängiges Gastmahl mit vierzehn ausgewählten Weinen. "Langsam und mit Anmut haben sich die Weisen im antiken Attika betrunken, bevor sie sich den wesentlichen Dingen des Lebens zuwandten: der Liebe und der Musik. Sehr allmählich treten verschiedene Stadien der Berauschung ein, ein Wandel zwischen apollinischer und dionysischer Welt, deren Grenzen im Lauf der Nacht verschwimmen und verschwinden". Gustav Mahler: Das Trinklied vom Jammer der Erde (Bearbeitung für kleines Ensemble von Arnold Schönberg/Rainer Riehn), Dieter Ammann: Le réseau des reprises, Salvatore Sciarrino: Let me die before I wake für Solo-Klarinette, Bernd Richard Deutsch: Dr. Futurity, Klaus Lang: der pythagoräische fächer., Beat Furrer: linea dell‘orizzonte, Enno Poppe: Speicher I, Clara Iannotta: Il colore dell’ombra für Violine, Violoncello und Klavier, Iannis Xenakis: Psappha für Solo Schlagwerk, Terry Riley: In C, Roman Haubenstock-Ramati: Konstellation.

Zusatzinfo:
Zusatzinfo:
Eine Produktion von netzzeit mit dem Klangforum Wien, Sven Hartberger (Konzept und Buch), Nora & Michael Scheidl (Ausstattung und Inszenierung), Peter Böhm (Klangregie), Klangforum Wien D: Johannes Kalitzke, Sascha Emanuel Kramer (Tenor), Klaus Lang (E-Orgel, Harmonium), Bernhard Zachhuber (Klarinette), Björn Wilker (Schlagwerk)

Anzeige

  • Termine Wien
  • Museumsquartier
    Halle E
    Museumsplatz 1, 1070 Wien
    • Fr., 22. Feb. 17:00-24:00 Uhr
    • Sa., 23. Feb. 17:00-24:00 Uhr

Anzeige


Anzeige


Anzeige