Ausstellung Empfohlen

Mark Rothko

Die erste Retrospektive des berühmten US-Malers (1903-1970) hierzulande bietet einen Querschnitt durch sämtliche Schaffensphasen. Das figurative Frühwerk war vom Surrealismus ebenso beeinflusst, wie von antiker Kunst. Mit seinen gefleckten Gemälden "Multiforms" bereitete Rothko den Übergang zu seinem typisch schwebenden Rechtecken, die an die Spiritualität des Betrachters appellieren. Den speziellen Charakter seiner Gemälde erzeugte der Künstler durch das Schichten dünnflüssiger Farbschichten, die eine Art inneres Leuchten erzeugen.

Anzeige

  • Termine Wien
  • Kunsthistorisches Museum
    Burgring 5, 1010 Wien
    • Mo., 27. Mai. 10:00-18:00 Uhr
    • Di., 28. Mai. 10:00-18:00 Uhr
    • Mi., 29. Mai. 10:00-18:00 Uhr
    • Do., 30. Mai. 10:00-21:00 Uhr
    • Fr., 31. Mai. 10:00-18:00 Uhr

Anzeige


Anzeige

Anzeige