Pop / Rock

Pixies

(USA)

Foto: Kevin Scanlon 2012


Es war einmal eine Zeit, da ließ sich die Welt noch in Schwarz und Weiß einteilen, in Gut und Böse, Ost und West, Subkultur und Mainstream. Die Pixies aus dem amerikanischen Boston zählten zu den größten kleinen Bands dieser Zeit. 1986 gegründet, standen sie für eine kongeniale Fusion von laut und leise, Pop und Krach, Kaktus und Blumenwiese; kaum zufällig zählen sie zu Nirvanas größten Einflüssen. Anfang der 90er war der Spaß dann auch wieder vorbei. Gerade noch rechtzeitig, muss man leider sagen, denn mit "Trompe Le Monde" haben die bis dahin großartigen Pixies im "Nevermind"-Jahr 1991 einen ziemlichen Topfen von einer Platte veröffentlicht; es sollte ihr Abschiedswerk werden. 2004 tat sich die Band dann für eine Reuniontournee – sprich: zur Sicherung der Altersvorsorge – wieder zusammen. Inzwischen dauert diese Inkassoaktion schon sehr viel länger als die einstige Kreativphase an. Zwei neue Alben haben die Pixies in dieser Zeit auch gemacht. Leider, muss man angesichts ihrer Qualität sagen. Ach ja, und Kim Deal, die Seele der Band am Bass, ist schon seit Jahren nicht mehr mit dabei.

Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige