Wissenschaft

Prä-Kolumbianisches Südamerika: wie es leibt und lebt

(im Kinosaal: Vortrag Sabine Eggers)

Ruinen von Pyramiden an der Westküste Südamerikas weisen auf große und komplexe Bevölkerungsstrukturen schon vor etwa 5000 Jahren hin. Gab es solche monumentalen Bauten an der Atlantikküste nicht? Warum? Welche biokulturellen Faktoren können damit in Zusammenhang gebracht werden? Ernährungsweisen, Infektionskrankheiten, Krieg und Frieden waren schon immer ausschlaggebend für das Schicksal der Menschen. Wie unterscheiden sich also diese Faktoren zwischen Küstenbevölkerungen die vor Jahrtausenden im heutigen Brasilien und Peru lebten? Anhand von transdisziplinären Forschungsergebnissen an menschlichen Skeletten werden die damaligen Lebensweisen rekonstruiert und verglichen und an einzelnen Beispielen diskutiert.

Anzeige

Dieser Event hat leider bereits stattgefunden.

Anzeige


Anzeige

Anzeige