Ausstellung Empfohlen

Auf Linie - NS-Kunstpolitik in Wien

Ausstellungsansicht - © Lisa Rastl

Ausstellungsansicht (Foto: Lisa Rastl)


Für die Schau wurde erstmals das Archiv der Reichskammer der bildenden Künste aufgearbeitet. Die Mitgliedschaft in dieser Organisation war unter dem Hakenkreuz für künstlerische Berufstätigkeit verpflichtend. Jüdische Künstlerinnen und Künstler, politisch Andersdenkende und die Avantgarde hatten unter diesen Umständen keine Chance. Anhand von künstlerischen Werken, Dokumenten und Objekten zeichnet die Schau einerseits die organisatorischen Strukturen hinter der NS-Kunst nach, andererseits zeigt sie anhand von neun Biografien, welche Folgen die Gleichschaltung in der "Ostmark" hatte.

Bitte beachten Sie die derzeit gültigen COVID-Richtlinien.
  • Termine Wien
  • Wien Museum Musa
    Felderstraße 6-8, 1010 Wien
    • Sa., 22. Jan. 10:00-18:00 Uhr
    • So., 23. Jan. 10:00-18:00 Uhr
    • Di., 25. Jan. 10:00-18:00 Uhr
    • Mi., 26. Jan. 10:00-18:00 Uhr
    • Do., 27. Jan. 10:00-18:00 Uhr