Bühne Empfohlen

Apokalypse Miau

von Kristof Magnusson. R: Voges B: Sieberock-Serafimowitsch K: Ulrich M: Wallfisch D: Beck, Eilinghoff, Fuchs, Kehrstephan, Lieder, Rohbeck, Schüchner, Simmel, Zillich

© Birgit Hupfeld

Foto: Birgit Hupfeld


Der isländisch-deutsche Schriftsteller Kristof Magnusson entwirft eine Screwball-Comedy über den möglichen Untergang der Welt. Während einer Preisgala (nicht der Nestroy, sondern der Destroy soll verliehen werden) schlägt ein Asteroid ein, das Internet fällt aus, und ein schwarzes Loch verschluckt: alles. er Weltuntergang und die Kunst, das sind, immer durch den Fleischwolf der Selbstverliebtheit gedreht, die Themen dieser hochtourigen Screwball-Komödie. Das zehnköpfige Ensemble agiert synchron beim rhythmischen Klamauk und engagiert, wenn es um die Darstellung der kuriosen Typen geht. Die Pointen sitzen, die Querverweise und Implikationen ebenfalls. Theater solle mehr wie Netflix sein? Voilà!

  • Termine Wien
  • Volkstheater
    Arthur-Schnitzler-Platz 1, 1070 Wien
    • Fr., 10. Feb. 19:00 Uhr
    • So., 5. Mär. 19:00 Uhr
    • Sa., 25. Mär. 19:30 Uhr
    • Fr., 31. Mär. 19:30 Uhr
    • Sa., 1. Apr. 19:00 Uhr

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!