Apropos Film

Galavorstellung Amina Handke: Mein Satz

Amina Handke adaptiert das von ihrem Vater Peter Handke 1967 verfasste Theaterstück "Kaspar". Anstelle eines jungen Mannes, der von Sprache gefoltert wird, sehen wir eine ältere Frau, verkörpert von der Mutter der Regisseurin, Libgart Schwarz. Die Schauspielerin verliert während der Proben zu "Kaspar" ihre sprachlichen Fähigkeiten, ihre Worte. Was als verspielte innerfamiliäre Meta-Fiktion beginnt, wird bald zu einer surrealen Babylonischen Sprachverwirrung, die freilich ein fragmentiertes Deutsch nie verlässt. - Nach der Vorführung: Amina Handke im Gespräch mit Claudia Slanar!

Dieser Event hat leider bereits stattgefunden.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!