Bühne

Bibi Sara Kali

von Ibrahim Amir & Simonida Selimović, R: Simonida Selimović

Ein letztes Mal wollte Jelena den Bibijako Djive begehen und stieg deshalb in den Bus von Wien-Erdberg nach Boljevac, ihre Heimatstadt in Serbien. Dort feierte sie. Und dort starb sie tags darauf. Ihr Tod gibt ihren Töchtern Snežana, Melisa und Tanja viele Fragezeichen auf. "Bibi Sara Kali" entstand nach einer Idee der Wiener Schauspielerin Simonida Selimović. Aus persönlichen Erfahrungen, dem Gedächtnis der jahrhundertelangen Geschichte der Rom*nja und aktuellen Vorfällen haben der Autor Ibrahim Amir, das Ensemble und Team eine Tragikomödie entwickelt, die in Bibi Sara Kali eine Göttin des Widerstands und Überlebens findet. Eine der Besonderheiten dieser Inszenierung ist, dass hier aus der Perspektive von Roma erzählt wird, so die Ankündigung.


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!