Lesung / Literatur

Land der Arbeit - Christian Reiner spricht Pier Paolo Pasolini

"Pasolini quält, was er sieht – und was er sieht, ist das, was Leo Tolstoi 'Das große Verbrechen' genannt hat: die Monopolisierung des Bodens zum Nutzen von ein paar tausend reichen Leuten", schreibt Wolf Wondratschek im Begleittext zur kürzlich bei ECM veröffentlichten CD Land der Arbeit, die an diesem Abend im Filmmuseum präsentiert wird. Wondratschek, der mit Christian Reiner die Texte ausgewählt und gemeinsam mit dem Produzenten Manfred Eicher für dieses Album gestaltet hat, wird eine Auswahl von Gedichten von Pier Paolo Pasolini präsentieren und kommentieren, gelesen werden sie von Christian Reiner.

  • Termine Wien
  • Filmmuseum
    Augustinerstraße 1, 1010 Wien
    • Fr., 3. Feb. 20:30 Uhr

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!