FALTER-Artikel: Tierkolumne



Ur-Laub

Peter Iwaniewicz hält es mit Friedrich Dürrenmatt: Beobachten ist ein elementar dichterischer Vorgang. Auch die Wirklichkeit muss geformt werden, will man sie zum Sprechen bringen weiter »

Strandleben

Peter Iwaniewicz hofft, dass das Goethe-Zitat „Man sieht nur, was man weiß“ in diesem Fall nicht gilt weiter »

Kriechenland

Peter Iwaniewicz weist darauf hin, dass „Wiener Auster“ eine Stellung beim Geschlechtsverkehr bezeichnet weiter »

Unter uns

Peter Iwaniewicz stellt scheinbar einfache Fragen: Wie lange lebt eine Ameisenkönigin? 25 Jahre! weiter »

Tolle Hechte

Peter Iwaniewicz wundert sich, dass der Großteil ärztlich behandelter Menschenbisse Liebesbisse bei sexuellen Aktivitäten sind weiter »

Achtung!

Peter Iwaniewicz beruhigt die Leserschaft: Diese Kolumne hat noch niemanden umgebracht weiter »

Fernschreiben

Peter Iwaniewicz ortet ein Problem bei der Reptilienbetreuung, weil niemand lebende Heuschrecken oder Mäuse verfüttern will weiter »

Pritschelei

Peter Iwaniewicz badet gerne in den Lobaugewässern mit den süßen Süßwasserquallen weiter »

Hirn mit Ei

Peter Iwaniewicz verwendet als jemand, der Tiere liebt, das Wort „Gänsefüßchen“ statt „Anführungszeichen“ weiter »

Ja. Natürlich!

Peter Iwaniewicz glaubt, dass der Lochgott für alle Löcher auf Gartenpflanzen verantwortlich ist weiter »


ANZEIGE