"The Stanley Kubrick Archives" von Alison Castle

Klaus Nüchtern
FALTER 44/2005

The Stanley Kubrick Archives
Alison Castle
Taschen - 2005
0,00

Anzeige


Stanley Kubrick (1928-1999) ist einer jener Regisseure, dessen Leben und Werk für Freunde des Geniekults recht ergiebig sind. Passend dazu ist nun ein sehr dickes, sehr schweres und sehr spektakuläres Kubrick-Buch herausgekommen. Alison Castle durfte sich zwei Jahre lang auf dem englischen Anwesen der Kubricks durch die Archive des Meisters wühlen und förderte jede Menge Briefe, Drehbücher, Set-Entwürfe, Fotos und anderes, großteils unveröffentlichtes Material zutage, das in Kombination mit Interviews und Essays im zweiten Teil des Buches vorgestellt wird. Teil eins dieses mit Daumenindex versehenen Prachtbandes präsentiert in chronologischer Reihenfolge sämtliche Filme Kubricks mit 800 vom Original hergestellten Stills.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • The Color Of Memory

    The Vandermark 5 Momente monadenhaften Improvosierens kennt auch "The Color of Memory" (Atavistic, 2 CDs): Während die Reeds von Vandermark und David Rempis auf...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 44/2005
  • Schotts Sammelsurium Essen & Trinken

    Haben Sie eine Idee, was es mit Kopi Luwak auf sich hat? Wissen Sie, wie groß Bestsellerautor Michael "Jurrasic Parc" Crichton ist? Oder warum...
    Rezensiert von Klaus Taschwer in FALTER 44/2005
  • Stimmt's?

    Moderne Legenden im Test - Folge 4 Haben Sie eine Idee, was es mit Kopi Luwak auf sich hat? Wissen Sie, wie groß Bestsellerautor Michael "Jurrasic Parc" Crichton ist? Oder warum...
    Rezensiert von Klaus Taschwer in FALTER 44/2005
  • Mulatten in gelben Sesseln

    Die Tagebücher 1945 - 1952 Als Proust den "Ulysses" schrieb Laut Klappentext geht es in Harald Schmidts neuem Buch "Mulatten in gelben Sesseln" vor allem "um das Hollywood...
    Rezensiert von Sigrid Neudecker in FALTER 44/2005
  • KLAVIERKONZERTE NR. 20 UND 24

    Nach seinem ebenso viel beworbenen wie beachteten Debüt mit Bachs "Goldberg-Variationen" (2004) machte sich Martin Stadtfeld nun an Mozarts beide...
    Rezensiert von Carsten Fastner in FALTER 44/2005
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 44/2005

Anzeige


Anzeige