"Eine kurze Geschichte der Grünen" von Othmar Pruckner

Gerald John
FALTER 47/2005

Eine kurze Geschichte der Grünen
Ereignisse, Persönlichkeiten, Jahreszahlen
Othmar Pruckner
Ueberreuter 2005

Anzeige


Die turbulente Geschichte der Grünen

Ein Parteigründer, der sich als Auhirsch verkleidet. Eine Chefin, die mit Herzinfarkt zusammenklappt. Und ein Funktionär, der als angeblicher Sexprotz entlarvt wird: Obwohl die Grünen erst 21 Jahre alt sind, mangelt es ihrer Geschichte nicht an Krisen, Intrigen und Kuriositäten. Die dunklen, aber auch die hellen Stunden im Leben der Ökopartei hat der Journalist Othmar Pruckner in einem übersichtlichen Buch zusammengefasst. Der ehemalige Falter-Autor, heute Redakteur beim trend, erzählt "eine kurze Geschichte der Grünen" - vom Protest gegen den Sternwartepark 1973 über die Geburtsstunde der Bewegung 1984 in Hainburg bis zur immer noch andauernden Ära Alexander Van der Bellens. Pruckner stellt die wichtigsten grünen Akteure vor, gibt Anekdoten zum Besten und eröffnet auch die eine oder andere neue Perspektive. Offen reflektiert Van der Bellen im Buch die Wende im Jahr 2000, als SPÖ-Kanzler Viktor Klima abtreten musste, und zeigt sogar Verständnis für Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, der eine Koalition mit der FPÖ einging: "Klima war am Ende. (...) Wenn ich mich in Schüssels Position versetze: Rein technisch musste man sagen ,mit Klima? Nein'."


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige