"Head Shop. Shop Head - Works 1966-2006" von Paul McCarthy, Magnus af Petersens

Nicole Scheyerer
FALTER 4/2006

Anzeige


Passend zu seiner überbordenden Kunst besteht das neue Werkverzeichnis von Paul McCarthy aus einer Strecke von über 600 Seiten Bildern ohne Beschriftung. Die meisten der Fotos von 1966 bis 2006 dokumentieren die ekelerregenden Performances des kalifornischen Künstlers, der die Wiener Aktionisten zu seinen wichtigsten Einflüssen zählt, auch wenn er Ketchup und Mayonnaise anstatt Blut verwendet. Mit Masken und Requisiten subvertiert der Künstler amerikanische Massenkultur und deckt deren abgründige Seiten auf. Mal tritt McCarthy als degoutanter Santa Claus auf, mal als Figur aus einem Militärcomic. Die Fotos veranschaulichen auch das stark räumliche Denken des Künstlers, der sich seine eigenen Settings baut und seine Aktionen im Vorhinein genau durchplant.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • WHAA!

    Ein wenig ist sie wieder abgeebbt, die große Brasil-Electro-Welle der letzten Jahre - auch weil man das meiste der jüngsten Produktionen einer...
    Rezensiert von in FALTER 4/2006
  • Planet Obrist

    Roman In regelmäßigen Abständen gibt der Taschen Verlag preisgünstige, dreisprachige Kompendien zur Gegenwartskunst heraus. "Art Now - Vol. 2" versammelt...
    Rezensiert von Karin Schuster in FALTER 4/2006
  • Fernwärme

    Roman In regelmäßigen Abständen gibt der Taschen Verlag preisgünstige, dreisprachige Kompendien zur Gegenwartskunst heraus. "Art Now - Vol. 2" versammelt...
    Rezensiert von Karin Schuster in FALTER 4/2006
  • Art Now

    Vol. 2 In regelmäßigen Abständen gibt der Taschen Verlag preisgünstige, dreisprachige Kompendien zur Gegenwartskunst heraus. "Art Now - Vol. 2" versammelt...
    Rezensiert von Karin Schuster in FALTER 4/2006
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 4/2006

Anzeige

Anzeige