"Otto Normalabweicher" von Jürgen Kaube

Stefan Löffler
FALTER 42/2007

Otto Normalabweicher
Der Aufstieg der Minderheiten
Jürgen Kaube
zu Klampen Verlag - zu Klampen & Johannes GbR - 2007
16,50

Anzeige


Was aus dem guten alten Bildungskanon wurde, seit wir kulturelle Allesfresser sind; was ein Wissenschaftsbahnhof oder eine Kulturförderungssuchmaschine anstellt; wie sich Minderheiten zu Förderempfängern und öffentlicher Dauerpräsenz hochgearbeitet haben; oder wie man beim Sezieren gegenwärtiger Befindlichkeiten immer wieder den seit bald hundert Jahren toten Soziologen Georg Simmel bemühen kann. Das sind die Stoffe, aus denen der FAZ-Redakteur Jürgen Kaube seine Glossen flicht. Ein hübsches Bändchen versammelt einige seiner (unverkennbar deutschen) Fingerübungen.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Söhne und Planeten

    Der Wiener Bernhard Strobel und der Grazer Clemens J. Setz haben mindestens zwei Gemeinsamkeiten: Sie sind beide 25 Jahre alt und haben heuer...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 42/2007
  • Abendmahl der Mörder

    Kannibalen – Mythos und Wirklichkeit 2001 verspeiste der Computertechniker A. M. einen Mann, der ihn darum gebeten hatte. Manfred Riße trat im Prozess gegen den "Kannibalen von Rothenburg"...
    Rezensiert von Martin Droschke in FALTER 42/2007
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 42/2007

Anzeige

Anzeige