Religion und Gewalt

"Gewalt als Gottesdienst" von Hans G. Kippenberg

Josef Gepp
FALTER 3/2015

Gewalt als Gottesdienst
Religionskriege im Zeitalter der Globalisierung
Hans G. Kippenberg
C.H.Beck - 2008
20,50

Anzeige


Wie gewalttätig sind Religionen? Das untersucht der deutsche Religionswissenschaftler Hans Kippenberg in einer breit angelegten Studie aus dem Jahr 2008 – angesichts der aktuellen Ereignisse eine interessante Lektüre zum Wiederlesen.
Kippenberg geht nacheinander etwa auf gewalttätige Auswüchse des US-amerikanischen Protestantismus ein, auf radikale Schiiten im Iran und Libanon oder den Fundamentalismus zionistischer Siedler in den besetzten Gebieten Israels. Nicht unerwähnt bleiben auch pseudoreligiöse Heilsbewegungen der amerikanischen Hippieära, die mitunter in blutige Massaker mündeten – so 1993 im texanischen Waco.
Kippenbergs Fazit: Religiös bedingte Gewalt wächst nicht nur dann eher, wenn staatliche Ordnungen "in Krisen und Kriegen zerbrechen", sie wird auch dadurch begünstigt, dass die "Risiken des Lebens" allzu sehr individualisiert werden.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Was von uns bleibt

    Über die Unsterblichkeit der Seele - Ein SPIEGEL-Buch Ist mit dem Tod des Menschen "alles aus" oder gibt es so etwas wie eine unsterbliche Seele? Und hat die Idee der Unsterblichkeit in einer von...
    Rezensiert von Sabina Auckenthaler in FALTER 3/2015
  • Die Vogelklasse

    Prosa Der in Zagreb geborene und in Belgrad aufgewachsene Bora CosicŽ, Jahrgang 1932, schrieb über dreißig Bücher und wird seit der Übersetzung der...
    Rezensiert von Matthias Dusini in FALTER 3/2015
  • Ein liebender Mann

    Die Geschichte ist bekannt: Von 1820 an besucht Goethe im Sommer regelmäßig das neu gegründete Marienbad. Die verwitwete Amélie von Levetzow...
    Rezensiert von Wendelin Schmidt-Dengler in FALTER 3/2015
  • Das Walnusshaus

    Dieses Buch steht Kopf, und damit rinnt auch der Erzählfluss in die verkehrte Richtung: Am Anfang steht der Tod, am Ende die Geburt von Regina...
    Rezensiert von Edgar Schütz in FALTER 3/2015
  • Gestatten: Elite

    Auf den Spuren der Mächtigen von morgen Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix, hieß es vor rund 15 Jahren. Danach war der Schokoriegel mit Karamellschicht unter seinem neuen...
    Rezensiert von Lukas Wieselberg in FALTER 3/2015
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 3/2015

Anzeige

Anzeige