"Bhagavad Gita" von Michael von Brück

Kurt Bauer
FALTER 18/2008

Bhagavad Gita
Der Gesang des Erhabenen
Michael von Brück
Verlag der Weltreligionen - 2007
43,20

Anzeige


"Es ist die erhabenste Lektüre, die auf der Welt möglich ist; sie ist der Trost meines Lebens gewesen und wird der meines Sterbens sein", schwärmte einst Schopenhauer. Die "Bhagavad Gita", ein Teil des indischen Epos "Mahabharata", in dem Krishna Arjuna vor der Schlacht die Yoga-Philosophie erklärt, ist eine der zentralen Schriften des Hinduismus und soll an dieser Stelle exemplarisch vorgestellt werden für die formidable Editionstätigkeit des frischgegründeten Verlags der Weltreligionen mit neuen Übersetzungen alter Werke inklusive umfangreichen Anmerkungsapparaten.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Fast keine Erinnerung

    Stories Dass die bei uns noch kaum bekannte Lydia Davis in den USA von Jonathan Franzen und Jeffrey Eugenides bewundert wird, könnte einen auf eine falsche...
    Rezensiert von Daniela Strigl in FALTER 18/2008
  • Was verträgt unsere Erde noch?

    Wege in die Nachhaltigkeit Der globale Wandel, der Ressourcenverbrauch und Visionen einer möglichen Zukunft – das sind die zentralen Themen von Jill Jäger, Senior Researcher...
    Rezensiert von Emily Walton in FALTER 18/2008
  • Bul Bul 6

    Auch Bulbul und Tumido haben eine formschön verpackte Ten-Inches produziert; mit zwei Gitarren, zwei Schlagzeugen und einem Bass machen die beiden...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 18/2008
  • Die Ausgeschlossenen

    Das Ende vom Traum einer gerechten Gesellschaft Schon das Reality-TV liefert mit den medial inszenierten Geschicken von Auswandererfamilien oder Besuchen des Schuldnerberaters Befunde einer...
    Rezensiert von Fritz Betz in FALTER 18/2008
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 18/2008

Anzeige


Anzeige