"Tiroler Jarhbuch für Politik 2008/2009" von Kathrin Hämmerle, Peter Plaikner

Barbaba Tóth
FALTER 4/2009

Tiroler Jarhbuch für Politik 2008/2009
Kathrin Hämmerle, Peter Plaikner
Facultas 2008
€ 26,00

Anzeige


Innsbruck ist aus Wiener Sicht weit weg, dabei spielt sich dort politisch Spannendes ab: Die ÖVP verlor bei den Landtagswahlen im letzten Jahr erstmals in der Geschichte der Zweiten Republik ihre absolute Mehrheit. Ein Tiroler Politexport namens Fritz Dinkhauser irritierte das Wiener Establishment zumindest vorübergehend. Nicht nur diese beiden Phänomene resümiert das Tiroler Jahrbuch für Politik, das zum zweiten Mal erscheint. Weil Wissenschaftler wie Journalisten Beiträge zum Sammelband lieferten, liest es sich kurzweilig und abwechslungsreich. Innsbruck ist aus Wiener Sicht weit weg, dabei spielt sich dort politisch Spannendes ab: Die ÖVP verlor bei den Landtagswahlen im letzten Jahr erstmals in der Geschichte der Zweiten Republik ihre absolute Mehrheit. Ein Tiroler Politexport namens Fritz Dinkhauser irritierte das Wiener Establishment zumindest vorübergehend. Nicht nur diese beiden Phänomene resümiert das Tiroler Jahrbuch für Politik, das zum zweiten Mal erscheint. Weil Wissenschaftler wie Journalisten Beiträge zum Sammelband lieferten, liest es sich kurzweilig und abwechslungsreich.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige