"Schauma mal" von Daniel Glattauer

Sebastian Fasthuber
FALTER 19/2009

Anzeige


Parallel zum neuen Roman-Smash­erfolg "Alle sieben Winde" hat Deuticke einen "Best of"-Band von Glattauers Einserkasteln aus dem Standard veröffentlicht. Über zehn Jahre füllte er diese montags und samstags mit pointierten Beobachtungen zum Leben(sgefühl) und Sprachgebrauch in Österreich. Was einem aus der Zeitung angenehm entgegenwehte und dabei aus dem Gros der journalistischen Tagesproduktion herausragte, liegt hier gebündelt vor – und Kolumnen eignen sich nun mal mehr zur kursorischen Lektüre. Lösungsvorschlag: Aufs Klo mit dem Ding!


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Wellness rettet den Bindestrich

    Wie auch in seinen anderen Hervorbringungen (jetzt oder später bitte nach rechts blicken!) neigt Max Goldt in seiner Kooperation mit Zeichner...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 19/2009
  • Die Pest

    Die "seltsamen Ereignisse" im algerischen Oran nehmen ihren Ausgang mit toten Ratten. Am Ende hat die von der Außenwelt abgeschnittene Stadt...
    Rezensiert von Stefan Apfl in FALTER 19/2009
  • Wirtschaft anders denken

    Handbuch Feministische Wirtschaftsalphabetisierung Wirtschaftsthemen, von ehrwürdigen älteren Professoren mit elitärem Gestus referiert, schrecken viele ab. Jetzt versucht ein Handbuch gerade...
    Rezensiert von Julia Ortner in FALTER 19/2009
  • Das Bonus-Geheimnis

    Und andere Geschichten aus der Business Class Mit seinen in der Weltwoche und im Tagesanzeiger erschienenen Kolumnen aus der Managerwelt wurde Martin Suter bekannt; erst später veröffentlichte...
    Rezensiert von Armin Thurnher in FALTER 19/2009
  • Das Rote Kreuz

    Von Helden im Rampenlicht und diskreten Helfern Der 31-jährige Kaufmann im Leinenanzug hatte einen Plan. Ausgerechnet Algerien wollte Henri Dunant zur Kornkammer Frankreichs machen, und war...
    Rezensiert von Michael Weiss in FALTER 19/2009
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 19/2009

Anzeige

Anzeige