Uns trennt das Menschenbild

"Angriff von rechts" von Patrick Gensing

Marianne Schreck
FALTER 29/2009

Angriff von rechts
Patrick Gensing
Deutscher Taschenbuch Verlag - 2009
0,00

Anzeige


Mit den Erfolgen der rechtsextremen NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) ist ein Name eng verknüpft: Udo Voigt, Parteivorsitzender seit 1996. War die NPD von ihrer Gründung 1964 bis Ende der 80er-Jahre eine zerstrittene Altnazipartei, zelebriert Voigt seit dem Erwachen rechtsextremer Bewegungen in den neuen Bundesländern ihren Aufstieg: So ist sie in den Parlamenten von Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern vertreten und bundesweit in zahlreichen Verbänden aktiv. Seit seiner "langhaarigen Jugendzeit" beschäftigt sich der Hamburger Patrick Gensing mit der Entwicklung der NPD (npd-blog.info). Mit dem journalistisch aufbereiteten Buch erschließen sich Parteiprogramm, Gründe für den Aufstieg und der Misserfolg der Bundesregierung bei der Erwirkung eines Verbots 2003.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • LP

    Indiejungs hegen eine perverse Faszination für Kommerz-R-'n'-B. Phoenix wollten einst ein Hip­Hop-Album aufnehmen ("Alphabeti­cal"), der Dirty-Projectors-Hit...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 29/2009
  • Der kleine Christian

    "Der kleine Christian", ­ursprünglich in zwei Teilen bei dem von französischen Zeichnern gegründeten Comic­verlag L'Association erschienen und...
    Rezensiert von Thomas Wolkinger in FALTER 29/2009
  • Der Mackenzie Coup

    Aus dem Englischen von Ditte und Giovanni Bandini Eine Thrillerparodie des preisge­krönten schottischen Krimiautors Rankin: Drei Dilettanten tun sich mit ­einem Gangster zusammen, um ­einen Kunstraub...
    Rezensiert von Thomas Askan Vierich in FALTER 29/2009
  • Das Weltgeheimnis

    Kepler, Galilei und die Vermessung des Himmels Der Jupiter hat vier Monde, und unser Mond ist übersät von Bergen und Tälern. Vor genau 400 Jahren richtete Galileo Galilei sein selbstgebasteltes...
    Rezensiert von Oliver Hochadel in FALTER 29/2009
  • Stalins letzte Opfer

    Verschleppte und erschossene Österreicher in Moskau 1950-1953 Als die Rote Armee Österreich im April 1945 vom Nationalsozialismus befreit, bringt sie das Sowjetsystem mit. Das – wie es in Moskauer Diktion...
    Rezensiert von Erich Klein in FALTER 29/2009
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 29/2009

Anzeige


Anzeige