"Der kleine Christian" von Blutch

Thomas Wolkinger
FALTER 29/2009

Der kleine Christian
Blutch
Reprodukt - 2009
18,60

Anzeige


"Der kleine Christian", ­ursprünglich in zwei Teilen bei dem von französischen Zeichnern gegründeten Comic­verlag L'Association erschienen und nun von Reprodukt in ­einen schönen Band gefasst, ist das bislang kommerziell erfolgreichste Comic von blutch. In kurzen Episoden schildert er darin seine Jugend in den 70er-Jahren, die von der Enge der ­elsässischen Provinz ebenso geprägt ist wie von den Helden der Populärkultur dieser Zeit. Eine Liebeserklärung an Rahan, ­Steve McQueen & Co, eine charmante Geschichte über das Heranwachsen, die wunderbar an Goscinnys und Sempés Kinderklassiker "Der kleine Nick" anschließt.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Blotch

    Der König von Paris 2010 verspricht ein gutes Jahr für Christian Hincker zu werden. Schon im Jänner hat der gebürtige Elsässer den wichtigsten Comicpreis Europas...
    Rezensiert von Thomas Wolkinger in FALTER 29/2009
  • Die Kinder der Killing Fields

    Kambodschas Weg vom Terrorland zum Touristenparadies - Ein SPIEGEL-Buch Drei, acht, 20. Diese Zahlenfolge kennt in Kambodscha jedes Kind. 1975 übernehmen die roten Khmer die Macht über das Land. In den folgenden drei...
    Rezensiert von Stefanie Platzgummer in FALTER 29/2009
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 29/2009

Anzeige


Anzeige