China, vorurteilsfrei

"Über Land" von Peter Hessler

Josef Gepp
FALTER 45/2009

Anzeige


Peter Hessler, langjähriger Korrespondent der US-amerikanischen Zeitschrift The New Yorker in Peking, hat ein Buch über China geschrieben, das anders als die vielen bisherigen zum Thema ist: Hessler fuhr jahrelang mit dem Mietwagen durchs Land, durchquerte boomende, ihr Umland auffressende Städte, sterbende Dörfer mit rechtlosen bäuerlichen Bewohnern,
Fabriksgebiete, die sich ausschließlich auf die Herstellung von Motorenanlassern oder BH-Ringen spezialisiert haben. Herausgekommen ist ein Meisterstück des amerikanischen Reportagestils, ein tiefer Blick in eine Gesellschaft im unvorstellbar rasanten Wandel (im ersten Quartal 2009 wurden in China erstmals mehr Neuwagen verkauft als in den USA).
Hessler beschreibt diese Veränderungen minutiös, witzig und detailreich, ohne den Überblick zu verlieren. Er verzichtet dabei auf Prognosen oder Analysen – denn die ­ergeben sich, wie es bei einer guten Reportage der Fall sein sollte, ohnehin aus seinen Beobachtungen. Äußerst lesenswert!


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Königin im Dreck

    Texte zur Zeit Thomas Keck, der Lebensgefährte Schernikaus, hat einen Band mit Arbeiten für Zeitungen und Anthologien zusammengestellt. Die versammelten Reportagen,...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 45/2009
  • Der letzte Kommunist

    Das traumhafte Leben des Ronald M. Schernikau "Das traumhafte Leben des Ronald M. Schernikau" lautet der Untertitel dieser Biografie. Matthias Frings, in den 90ern bekannt als Moderator der...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 45/2009
  • Geschichte der Geheimdienste

    Von den Pharaonen bis zur CIA Wolfgang Krieger erzählt mehrere tausend Jahre Menschheitsgeschichte im Spiegel der Geheimdienste Politische Spionage ist so alt wie politisches...
    Rezensiert von Fritz Trümpi in FALTER 45/2009
  • Da war mal was

    Genau 20 Jahre ist es her, dass der angeschlagenen DDR-Führung am 9. November 1989 ein kleiner Regiefehler mit großen Folgen unterlief: Nachdem...
    Rezensiert von Karin Chladek in FALTER 45/2009
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 45/2009

Anzeige

Anzeige