"Alban Berg und seine Idole" von Soma Morgenstern, Ingolf Schulte

Tobias Heyl
FALTER 1-2/2010

Alban Berg und seine Idole
Erinnerungen und Briefe
Soma Morgenstern, Ingolf Schulte
zu Klampen Verlag - zu Klampen & Johannes GbR 2009
€ 28,80

Anzeige


Endlich wieder aufgelegt wurde Soma Morgensterns Buch über dessen Freundschaft mit Alban Berg: Eine aus dem Nachlass gehobene und deshalb etwas disparate Mischung aus Briefen und Erinnerungen, dabei aber eines der lebendigsten Zeugnisse über den Meister. Über die Geheimnisse seiner Musik wurde schon viel geschrieben, hier nun erleben wir ihn als Fan von Altenberg, Kraus und Rapid Wien und erfahren außerdem alles über Dr. Wiesengrunds Ambitionen, in Wien einen Fuß auf den Boden zu bekommen. Eine Fundgrube!


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Der Fixierungs-Code

    Was wir über das Internet wissen müssen, wenn wir überleben wollen. Auf dem Umschlag interveniert ein Mauszeiger in Michelangelos Schöpfungsszene. Der Untertitel "Was wir über das Internet wissen müssen, wenn...
    Rezensiert von Jana Herwig in FALTER 1-2/2010
  • Die Fußball-Matrix

    Auf der Suche nach dem perfekten Spiel Wie lang ist ein Stürmer während der 90 Minuten eines Spiels am Ball? Wohin soll ein Elfmeterschütze schießen, um möglichst sicher ein Tor zu...
    Rezensiert von Wolfgang Kralicek in FALTER 1-2/2010
  • ...es grüßt Dich Erichisrael

    Briefe von und an Erich Zeisl, Hilde Spiel, Richard Stöhr, Ernst Toch, Hans Kafka u. a. Der Komponist Eric Zeisl (1905–1959) ist im Grunde vergessen. Auch er musste als Jude in die USA auswandern und schlug sich in Hollywood als...
    Rezensiert von Tobias Heyl in FALTER 1-2/2010
  • Soul Kitchen

    Mit "Soul Kitchen" hat Jasmin Ramadan den Roman "vor" Fatih Akins gleichnamigem Film geschrieben Ein Mann, der um seine Existenz fürchtet, fickt...
    Rezensiert von Sebastian Fasthuber in FALTER 1-2/2010
  • Echo der Erinnerung

    Worauf ist Verlass? Von der Fragilität menschlicher Wahrnehmung handelt Richard Powers Roman "Das Echo der Erinnerung": Mark kann seit einem...
    Rezensiert von Anja Hirsch in FALTER 1-2/2010
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 1-2/2010

Anzeige

Anzeige