"James Joyce" von Jörg W. Rademacher

Klaus Nüchtern
FALTER 25/2004

James Joyce
Jörg W. Rademacher
dtv - 2004
0,00

Anzeige


... Wer sich über den Autor informieren will, der kann dies neuerdings auch bei Jörg W. Rademacher tun oder bei Joyces Landsfrau und Kollegin Edna O'Brian. Beide Annäherungen an das irische Literaturgenie betiteln sich schlicht "James Joyce". Und wer überhaupt lieber schaut und schenkt statt liest, mag sich an die vom italienischen Grafiker Mimmo Paladino illustrierten Texthäppchen aus dem "Ulysses" halten.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • Ulysses

    Texte und Bilder ... Wer sich über den Autor informieren will, der kann dies neuerdings auch bei Jörg W. Rademacher tun oder bei Joyces Landsfrau und Kollegin...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 25/2004
  • Ulysses

    Roman Dass ein Roman an einem einzigen Tag spielt, ist nicht so ungewöhnlich, dass dieser Tag dann aber auch noch nach dem Protagonisten benannt und...
    Rezensiert von Daniela Strigl in FALTER 25/2004
  • Winterquartier

    Ab sofort zur Wiederentdeckung freigegeben: die in Deutschland lebende Österreicherin Evelyn Grill und ihr Buch "Winterquartier". Da gibt es...
    Rezensiert von Daniela Strigl in FALTER 25/2004
  • James Joyce

    ... Wer sich über den Autor informieren will, der kann dies neuerdings auch bei Jörg W. Rademacher tun oder bei Joyces Landsfrau und Kollegin...
    Rezensiert von Klaus Nüchtern in FALTER 25/2004
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 25/2004

Anzeige


Anzeige