"Kap meiner Hoffnung" von

Andreas Kremla
FALTER 23/2010

Kap meiner Hoffnung
Als Kinderärztin in Südafrika

A1 Verlag - 2010
0,00

Anzeige


Die Abschaffung der Apartheid bedeutet noch lange nicht das Ende von Gewalt und Rassismus. Das erfährt die deutsche Kinderärztin bei ihrer jahrelangen Arbeit in ­südafrikanischen Krankenhäusern hautnah. Von grauenvoll unterernährten Kindern, heillos überfordertem Krankenhaus­personal und dem ewigen Kampf gegen das allgegenwärtige HIV berichtet sie anschaulich – und oft so persönlich, dass man sich als Voyeur wider Willen fühlt. Wer die Blicke ins Privatalbum hinnimmt, wird belohnt: mit Detailaufnahmen des Lebens und Sterbens in einem Land voller Widersprüche.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • »Viva Mussolini«

    Die Aufwertung des Faschismus im Italien Berlusconis Der Faschismus wurde in Italien erfunden, wird er dort auch seine Renaissance erleben? Der Schweizer Historiker Aram Mattioli beschreibt, wie...
    Rezensiert von Wolfgang Zwander in FALTER 23/2010
  • Ein halbes Jahrhundert am Ball

    Wiener Fußballer erzählen Der Kultursoziologe und Sporthistoriker Roman Horak legt in diesem Band acht Gespräche mit Wiener Fußballern vor, die man lebende Legenden nennen...
    Rezensiert von Wolfgang Kralicek in FALTER 23/2010
  • Mandelas Weg

    Liebe, Mut, Verantwortung - Die Weisheit eines Lebens Der Schlüsselbegriff afrikanischen Denkens ist das "Ubuntu": Nur durch die Menschlichkeit anderer werden wir zu Menschen. Nelson Mandela wurde...
    Rezensiert von Veronika Seyr in FALTER 23/2010
  • Narziss Goebbels

    Eine psychohistorische Biografie Historisch Neues wissen Peter Gathmann und Martina Paul mit ihrer Biografie "Narziss Goebbels" kaum zu berichten. Neu ist allerdings ihr psychohistorischer...
    Rezensiert von Michael Weiss in FALTER 23/2010
  • Der Fußballkrieg

    Berichte aus der Dritten Welt Der polnische Journalist Ryszard Kapuscinski zählt zu den bekanntesten Afrikaverstehern des 20. Jahrhunderts. Als Korrespondent viele Jahre am...
    Rezensiert von Stefan Apfl in FALTER 23/2010
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 23/2010

Anzeige


Anzeige