"loslabern" von Rainald Goetz

Ulrich Rüdenauer
FALTER 24/2010

loslabern
Autorenlesung
Rainald Goetz
Intermedium Records 2010

Anzeige


Rainald Goetz verweigert sich Lesungen, nur Ende der 90er begab er sich wie ein Popstar auf Tour. Was für ein großartiger Interpret eigener Texte er ist, kann man nun aber nachhören: Aus seiner jüngsten Reflexions- und Beobachtungssuada wird hier wieder lautes Gelaber. Goetz eilt mit leicht münchnerischem Tonfall und emphatischem Gestus durch die Sozialstationen der Berliner Republik, gefangen im öffentlichen Diskurs. Seine Stimme wird manchmal verfremdet, wenn zentrale Laberbegriffe fallen: Das hört sich dann an, als würden die Wörter direkt aus der Hölle kommen, in die sich Goetz als Soziophobiker für und mit uns begibt.


Anzeige

Diese Rezensionen könnten Sie auch interessieren

  • The Ghost Who Walks

    Karen Elson ist ein erfolgreiches Model, ihr Gatte und Produzent ist der Rock-'n'-Roll-Narziss Jack White. Wer jetzt vorurteilserfüllt abwinkt,...
    Rezensiert von Gerhard Stöger in FALTER 24/2010
  • Channel 8

    Das Leben Valentins könnte so einfach sein: Als erfolgreicher Fernsehjournalist in Frankreich bezieht er eine stilvolle, neue Wohnung mit Freundin...
    Rezensiert von Julia Zarbach in FALTER 24/2010
  • The European People's Party

    With Portraits of Selected Countries Wie sieht die Identität der christdemokratischen Parteien Europas heute aus? Was bedeuten Sicherheit und Religion in einer modernen Welt? Mit...
    Rezensiert von Julia Ortner in FALTER 24/2010
  • Die Flucht der Genies

    Neun ungarische Juden verändern die Welt Eine literarische Reportage Wer kennt ihn nicht, den "Fallenden Soldaten" vom 5. September 1936, von einer Maschinengewehrsalve getroffen nach hinten sinkend, wobei ihm...
    Rezensiert von Veronika Seyr in FALTER 24/2010
  • One from in the Room

    Man muss es sich in echt noch ausufernder vorstellen: Wenn der koreanische Performancekünstler Sung Hwan Kim mit seinen Mitstreitern auf der...
    Rezensiert von Ulrich Rüdenauer in FALTER 24/2010
Alle Buch-Rezensionen | Alle Rezensionen aus FALTER 24/2010

Anzeige

Anzeige